Mit ‘Industrielle Revolution’ getaggte Beiträge

  • AUFGABENSTELLUNG – INDUSTRIELLE REVOLUTION:

> Kompetenzorientierte Aufgabenstellung – Wirtschaftliche Veränderungen als Grundlage gesellschaftlichen Wandels: Die Industrielle Revolution als PDF

>> Link zu Prezi: Die Industrielle Revolution

  • AUFGABENSTELLUNG – EUROPÄISCHE ESPANSIONSSTRATEGIEN:

>> Kompetenzorientierte Aufgabenstellung – Expansionsstrategien, Imperialismus: Die VOC („Dutch East India Company – ccwh_229) und die Entwicklung des Kapitalismus im 17. Jahrhundert als PDF

a) Fasse zusammen, wie im folgenden Beitrag die Bedeutung von europäischen Expansionsstrategien, staatlicher Regierung, Krieg und Handel für die Entstehung und Entwicklung des Kapitalismus dargestellt wird! (Crash Course World History #229)

b) DISKUSSION – Nimm Stellung zu den folgenden Aussagen und begründe deine Ansicht u.a. mit Hilfe der – im Crash Course World History #229 sowie im Unterricht – zur Verfügung gestellten Quellen und Darstellungen:

  1. Die Vorgehensweise der VOC ist ein Beispiel für die vom Historiker Howard Zinn angesprochene europäische Tradition der aggressiven Expansion, die von Columbus 1492 begonnen wurde.
  2. Die Vorgehensweise der VOC ist ein Beispiel für die Schattenseiten der über 500-jährigen Geschichte des Aufstiegs der „Western Civilization“ sowie des „System of Empire“ bis heute.
  3. Die Benennung eines Biers nach Columbus durch die Firma Stiegl im Jahr 2016 ist ein Beispiel aus Österreich dafür, dass ein unzureichendes Bewusstsein über die Schattenseiten der europäischen Geschichte vorhanden ist.

Zitat: Es gibt einfach so viel Neues zu entdecken auf dieser Welt. Wann hat man das letzte Mal etwas entdeckt, das man noch nie zuvor gesehen hat? […] um den Entdeckergeist zu wecken, heißt die jüngste Kreation von Chefbraumeister Christian Pöpperl „Stiegl-Columbus 1492“. […] 1492 wurde mit der Entdeckung Amerikas Geschichte geschrieben, zeitgleich wurde in Salzburg die Stieglbrauerei gegründet. So ist es natürlich kein Zufall, dass die neue Bierspezialität diesen klingenden Namen trägt.

Quelle: https://www.stiegl.at/de/presse/prastiegl-columbus-1492-das-bier-fuer-entdecker2016

  • AUFGABENSTELLUNG – ANALYSE des CCWH #32:

a. ) Fasse zusammen, welche Faktoren – laut Crash Course World History #32 – dazu führten, dass die Industrielle Revolution sich in Großbritannien durchsetzen konnte! Berücksichtige „natürliche“ Faktoren wie Kohle sowie „gesellschaftliche“ wie die Lohnhöhe.

  • AUFGABENSTELLUNG – ANALYSE und REFLEXION des CCWH #33:

a.) Erörtere, warum im folgenden Beitrag die Themen Kapitalismus und Sozialismus in einer Folge behandelt werden! (Crash Course World History #33)

b.) Erkläre mit Hilfe der Informationen aus dem Crash Course World History #33 den Begriff Kapitalismus.

  • AUFGABENSTELLUNG – DIE EISENBAHN UND IHRE GESELLSCHAFTLICHEN AUSWIRKUNGEN:

Erkläre einige wichtige – im weiteren Sinne gesellschaftlichen – Veränderungen, die zusammen mit der Ausbreitung des Transportmittels der Eisenbahn vonstatten gingen. Erörtere die Bedeutung dieser Veränderungen dafür, dass sich die Industrielle Revolution (und der Kapitalismus) durchsetzen konnten! (Crash Course World History #214)

 

 

  • AUFGABENSTELLUNG:

Überlege dir ein Konzept, wie aus der folgenden Dokumentation (beginnend ab Minute 18:00) „Die Entwicklung des Frühkapitalismus in Europa seit dem 16. Jahrhundert“ ein kurzweiliger „Crash Course World History“ gemacht werden könnte.

Welche Elemente der Dokumentation könntest du dafür verwenden?

Was würdest du weglassen und was müsstest du ergänzen?

Advertisements

>>> Die Märzrevolution 1848 – Fragen und Antworten als PDF

>>> Fragen und Antworten zum „Wiener Kongress“ und dem System Metternich als PDF

>>> Link zum Quiz „1848 – Märzrevolution“

>>> Link zur Dokumentation über „Robert Blum und die Revolution 1848“ (ca. 43 Minuten)

Im Februar und März 1848 kam es in Frankreich, in den deutschen Staaten (= Preußen – Berlin, Sachsen – Leipzig,…) und in Österreich-Ungarn zu Revolutionen. In den Jahren vor 1848 hatte sich durch die industrielle Revolution die soziale Situation für viele Menschen verändert: Arbeitslos gewordene Handwerker und Arbeit suchende Menschen vom Land arbeiteten in den neu entstandenen Fabriken oft mehr als 14 Stunden pro Tag für Hungerlöhne.Im „System Metternich“ wurden Arbeiter_innen und Handwerker, die sich für die Verbesserung ihrer Lage (= z.B. für höhere Löhne, mehr soziale Gerechtigkeit) einsetzen wollten, ins Gefängnis gesteckt: Deshalb lehnten immer mehr Arbeiter_innen und Handwerker das „System Metternich“ ab und forderten Versammlungsfreiheit (z.B. Gründung von Gewerkschaften) ebenso wie leistbare Lebensmittel.

Für diese neu entstandene bzw. noch im Entstehen begriffene Klasse der Arbeiter_innen interessierte sich eine Gruppe v.a. aus Deutschland vor politischer Verfolgung Geflohener in Paris. Sie veröffentlichten im Februar 1848 das „Manifest der Kommunistischen Partei“, das v.a. vom damals 30-jährige Karl Marx verfasst worden war. Es sollte allerdings erst später in der entstehenden Arbeiter_innenbewegung eine wichtige Rolle spielen. >>> Link zum „Manifest der kommunistischen Partei“ beim Projekt Gutenberg

Auch viele Menschen aus dem Bürgertum (Bourgeoisie = Bildungsbürgertum und Unternehmer) wollten sich die politische Unterdrückung im „System Metternich“ nicht mehr gefallen lassen. Deshalb forderten sie die Wahl eines gesetzgebenden Parlaments und eine demokratische Verfassung, die politische Freiheiten wie die Pressefreiheit garantierte.

Am 13. März endete mit einer Demonstration von Bürgerlichen, Studenten und Arbeiter_innen in der Wiener Herrengasse die Ruhe des „Biedermeier“. Kaiser Ferdinand befahl dem Militär, die Demonstration mit Schusswaffen und Artillerie anzugreifen. Die versuchte militärische Unterdrückung führte aber zu noch mehr Unruhen in den Wiener Vorstädten.

Gedenktafel auf der Fassade des Cafe Griensteidl in der Herrengasse in Wien.

Im Laufe des Jahres 1848 kam es zu einigen Veränderungen:

  •  Metternich trat als österreichischer Staatskanzler zurück = Jubelstimmung in der Bevölkerung
  •  Pressefreiheit wurde eingeführt und die Zensur aufgehoben
  •  Politische Mitbestimmung, allerdings nur für vermögende Staatsbürger (= v.a. Unternehmer)
  •  Befreiung der Bauern aus der Untertänigkeit (= Abhängigkeit) des adeligen Grundherren
  •  Kaiser Ferdinand dankte ab, der 18-jährige Franz-Joseph wurde neuer Kaiser

Viele Revolutionäre forderten die Umwandlung des „Deutschen Bundes“ in eine einheitliche deutschen Staat mit einer demokratischen Verfassung, die Unternehmer forderten v.a. die Aufhebung aller Zollschranken, d.h. einen größeren Binnenmarkt für den Verkauf ihrer Waren. Die – erstmals von der Bevölkerung gewählten – Abgeordneten der „deutschen Nationalversammlung“ arbeiteten in Frankfurt eine Verfassung mit demokratischen Grundrechten für alle Staatsbürger aus. Der preußische König Friedrich Wilhelm lehnte die Einschränkung seiner Macht durch eine Verfassung (= konstitutionelle Monarchie) ab und wollte keine Krone von „Volkes Gnaden“.

In den nicht-deutschsprachigen Gebieten der Habsburgermonarchie forderten viele Menschen neben der Presse- und Versammlungsfreiheit auch nationale Rechte (z.B. Unterricht in der Muttersprache). Radikale in Ungarn forderten eine unabhänigige Republik Ungarn.Die Revolution in Ungarn wurde mit Hilfe der vom Kaiser zu Hilfe gerufenen Truppen des russischen Zaren in Blut ertränkt. Hunderte Anführer der Revolution wurden hingerichtet. Nachdem sich die absolutistische Herrschaft durchgesetzt hatte, flüchteten in den Jahren nach 1848 hunderttausende Deutsche (und Österreicher) vor politischer Unterdrückung und sozialem Elend in die USA.

>>> Die Versammlung in der Frankfurter Paulskirche 1848 – ein Radiobeitrag (20 Minunten)

Justizwesen im Mittelalter und in der frühen Neuzeit (bis ins 18. Jahrhundert) (= Folter, Marter, Todesstrafe) [D]

>>> Radiobeitrag über die Hexenverfolgung in Franken (Bayern) im 16. und 17. Jahrhundert zum Anören

>>> Justizwesen in der frühen Neuzeit als PDF

>>> Hinrichtungen in Frankreich vor 1789 als PDF

Sklaverei in Amerika in der Neuzeit

>>> Slavery in the Early Modern Period als PDF

>>> Radiobeitrag zu „Der Kampf gegen die Sklaverei“ zum Anhören

Englische Kolonien in Nordamerika – The American Revolution 1776 [E]

>>> Radiobeitrag über die „Boston Tea Party“ und die Unabhängigkeitsbewegung der englischen Kolonien in Amerika in den 1770er Jahren zum Anhören

Die Frauen in der Französischen Revolution 1789

>>> Fragen stellen zur Französischen Revolution

>>> Radiobeitrag über die französische Frauenrechtlerin Olympe de Gouges zum Anhören

>>> Radiobeitrag über „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – Die Französische Revolution“ zum Anhören

Aufstieg und Fall Napoleons

>>> Fernsehbeitrag über Napoleon zum Ansehen

>>> Radiobeitrag über Napoleon Bonaparte zum Anhören

The History of Native Americans in the 18th and 19th Century  [E]

>>> Radiobeitrag über Indianer in Neu-England: Sie landeten mitten auf unserem Land zum Anhören (Dauer: 19 Minuten)

>>> Radiobeitrag über die Schlacht am Little Bighorn zum Anhören

Die Bewegung für die Frauenbefreiung im 19. Jahrhundert [E + D]

>>> Überblick über die Geschichte der Frauenbefreiung als Zeitleiste

>>> Radiobeitrag über die Bewegung für das Frauenwahlrecht in England im späten 19. und frühen 20.  Jahrhundert zum Anhören

The American Civil War and the End of Slavery in North America  [E]

>>> Radiobeitrag über den American Civil War (Bürgerkrieg) zum Anhören

Die Industrielle Revolution: Technische Erfindungen verändern die Welt   [D + E]

>>> Radiobeitrag über die Industrielle Revolution und ihre sozialen Folgen (23 Minuten)

>>> Radiobeitrag über James Watt und die Dampfmaschine (23 Minuten)

>>> Radiobeitrag über die Industrialisierung und die erste Eisenbahn in Bayern im 19. Jahrhundert zum Anhören

>>> Radiobeitrag über die Erfindung des maschinellen Webstuhls 1805 zum Anhören

Fußball – Ein Spiel erobert Europa und große Teile der Welt

>>> Geschichte der Entstehung des Fußballsports im 19. Jahrhundert als PDF