Das Dritte Reich – Gruppenarbeiten

Veröffentlicht: 18. Januar 2012 in Drittes Reich, Geschichte 4. Kl
Schlagwörter:, , , , , ,

>>> Parteien der Weimarer Republik als PDF

>>> Hitlers Ziele und die Errichtung der Diktatur 1933 als PDF

>>> Link zu einem Video über die Geschichte des Rassismus

  1. Ideologie und Propaganda im Dritten Reich: Propagandaminister Goebbels versuchte der deutschen Bevölkerung die Errichtung der faschistischen Diktatur als Lösung aller Probleme zu präsentieren. Die jüdische Bevölkerung wurde als „rassisch minderwertig“ diffamiert und die Deutschen auf den kommenden Eroberungskrieg des Dritten Reichs eingestimmt. Dazu gibt es im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen: >>> Propaganda im Dritten Reich. Folgende Unterlagen gibt es als PDF zum Download: >>> Propaganda-Plakate im Dritten Reich und >>> Propagandaminister Goebbels will den „totalen Krieg“  
  2. Jugendliche zur Zeit des Dritten Reichs: In der „Hitler-Jugend“ sollten Kinder und Jugendliche durch Übungen auf die ihnen zugedachte Rolle als Soldaten im Eroberungskrieg des Dritten Reichs vorbereitet werden. Auch im Unterricht wurde den Kindern die „Überlegenheit der Arier“ beigebracht. Dazu gibt es im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen: >>>“Hitler-Jugend“ im Dritten Reich Folgende Unterlagen zum Thema Schulunterricht im Dritten Reich gibt es als PDF zum Download: >>> Schulunterricht im Dritten Reich
  3. Frauen im Dritten Reich: Jahrzehntelang hatten Frauen gegen ihre Diskriminierung in der Gesellschaft, gegen den erschwerten Zugang zu Bildung gekämpft und hatten nach dem Ersten Weltkrieg gleiche politische Rechte in Deutschland erhalten. Nach der Vorstellung der nationalsozialistischen Machthaber waren den Frauen in erster Linie die Rolle als Hausfrau und Mutter zukünftiger Soldaten zugedacht. Mehr dazu im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia: >>> Frauen im Dritten Reich
    Frauen im Dritten Reich→     „Frauen haben nichts in der politischen Öffentlichkeit zu suchen.“ (Joseph Goebbels, Tagebuch  1933) →     In der NSDAP gab es keine führende Rolle, die von einer Frau besetzt worden war

    ♀        Aufgabe der Schule: rassistische Ideologie verbreiten und die Schüler/innen auf einen neuen Krieg vorbereiten

    ♀        BDM: Bund Deutscher Mädel – ironisch auch: ´´Bald Deutsche Mutter´´

    →     Ziel: Auf die zukünftige Mütterrolle vorbereiten

    →     Uniformen waren Pflicht

    ♀        Während des zweiten Weltkriegs:

    →     Frauen mit vielen Kindern wurden mit dem Mutterkreuz ausgezeichnet

    →     Der Plan der Regierung, die Frauen auf die Rolle als Hausfrauen und ´´Gebärmaschinen´´ zu beschränken, konnte trotzdem nicht umgesetzt werden

    →     Viele Männer waren als Soldaten im Krieg, also mussten Frauen auch ´´Männerberufe´´ – sie wurden allerdings schlechter bezahlt als die Männer

     

  4. Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung im Dritten Reich bis 1939: Der Antisemitismus wurde nach der Machtübernahme der Nazis in den „Nürnberger Gesetzen“ zu geltendem Recht. Zu diesen Gesetzen und wie die jüdische Bevölkerung in Deutschland darunter litt, findet sich  im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen: >>> Diskriminierung der Jüdischen Bevölkerung im Dritten Reich bis 1939 Einen Radiobeitrag gibt es unter dem folgenden Link zum Anhören: >>> Radiosendung zum Thema „Die Nürnberger Gesetze“ (22 Minuten)
  5. Zum Thema Vernichtung der jüdischen Bevölkerung im Dritten Reich, also zur Shoah oder dem Holocaust,  finden sich  im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen: >>> Die Vernichtung der jüdischen Bevölkerung im Dritten Reich. Auf der „Wannseekonferenz“ wurde im Jahr 1942 die Shoah organisiert, dazu mehr im folgenden Link zum Anhören: >>> Radiosendung zum Thema „Die Wannseekonferenz“ (21 Minuten) Reinhard Heydrich war gemeinsam mit Heinrich Himmler, dem Führer der SS, prominent an der Vernichtungspolitik im Dritten Reich beteiligt, im folgenden Link zum Anhören:  >>> Reinhard Heydrich – Der Architekt des Holocaust
  6. Widerstand im Dritten Reich: Zehntausende politische Gegner, v.a. Kommunisten, Sozialdemokraten und andere, die sich der Errichtung der faschistischen Diktatur widersetzten, wurden seit 1933 in Konzentrationslagern inhaftiert. Trotzdem gab es weiterhin Menschen, die sich unter schwierigen Bedingungen gegen Hitlers Regierung und seit 1939 auch gegen den Eroberungskrieg wehrten. Hier ist ein Link zu einem >>> Radiobeitrag zur Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“ zum Anhören. Zum Thema Widerstand finden sich  im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen >>> Widerstand im Dritten Reich
  7. Zwangsarbeit im Dritten Reich: Die Regierung des Dritten Reichs gab  riesige Summen für die Aufrüstung der Wehrmacht aus, um einen Eroberungskrieg vorzubereiten. Nachdem seit 1939 immer mehr Soldaten in den Eroberungskrieg geschickt wurden, fehlten in der Rüstungsindustrie hunderttausende Arbeitskräfte. Aus den besetzten Ländern, vor allem aus Osteuropa, mussten hunderttausende Menschen als Zwangsarbeiter im Dritten Reich arbeiten. Dazu finden sich  im folgenden Link zu einem Artikel auf Wikipedia ausführliche Informationen >>> Zwangsarbeit im Dritten Reich  Auch Kinder und Jugendliche wurden zu härtester Arbeit gezwungen, ein Bericht darüber als PDF zum Download: >>> Zwangsarbeit von Kindern und Jugendlichen im Dritten Reich
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s